Regal "Pullach" Eichenholz


🗸 Handgefertigt in unserer Tischlerei in Leipzig

🗸 Langlebig und robust

🗸 Filigrane Silhouette

🗸 Harmonischer Holzkontrast

🗸 Quadratisches Design

Angebot€1.350,00

inkl. MwSt.


Kostenlos

Ab einem Bestellwert von 50 € liefern wir deutschlandweit kostenlos & CO2-neutral.

Ratenzahlung

Per Paypal ganz bequem in Raten zahlen. Ein Massivholzmöbel rechnet sich über die Jahre!

Made in Germany

Wir fertigen unsere Produkte in präziser Handarbeit in unserer Tischlerei im Norden Leipzigs.

Garantie

Auf Möbel geben wir Lebenslang Garantie, Gebrauchsgegenstände haben eine 5-jährige Garantie.


Fertigung auf Bestellung

Dein Designobjekt wird auf Bestellung für dich gefertigt, wir melden uns nach der Bestellung um uns bezüglich der Holzauswahl und Feinheiten mit dir abzustimmen.

Versandfertig in 4-6 Wochen

Maße & Material


Maße 1100 mm x 1100 mm x 230mm

Gewicht 20 kg

Oberfläche Geölt

Entwurf Michael Motzek

Material Eiche (DE)

Praktisch, Langlebig, Vielseitig

Eiche

Aus sächsischer Forstwirtschaft. Hellbraune bis warme Goldbrauntöne. Entwickelt eine reizvolle Patina.


Produktbeschreibung

Bücherbühne. Pflanzbank. Mini-Galerie. Dieses Regal ist genau das, was du brauchst. Inspiriert von japanischem Design versprüht das Regal Leichtigkeit und fügt sich auch in die kleinste Wohnung perfekt ein. 

Wie auch unsere anderen Produkte wurde das Regal mit viel Hingabe in unserer mimikry Werkstatt im Norden Leipzigs gebaut, wobei wir uns stets vom Anspruch der optischen und materialtechnischen Nachhaltigkeit leiten lassen. Größtenteils besteht das Regal aus dem sehr dauerhaften Holz der Traubeneiche. Die Verbindungen bilden einen besonderen, harmonischen Kontrast zum Eichenholz. Die Längen der Seiten und des Deckels wurden so gewählt, dass das Regal ein exaktes Quadrat bildet. Durch die Teilung der Seitenstücke entsteht ein Lichtschlitz, der aufregende Spiele von Licht und Schatten kreiert. In Kombination mit der zur Front abgeschrägten Tischkante, entsteht so eine besonders leichte und filigrane Silhouette. 

Hinter diesem Stück steckt mehr

En Detail.

Jedes Produkt von uns wird mit vielen Hintergedanken gefertigt, die für uns gutes Design ausmachen.

Ask und Embla

Die ersten Menschen

In der nordischen Mythologie sind Ask und Embla die ersten Menschen, welche aus dem Holz zweier Baumstämme von drei Göttern, einschließlich Odin, erschaffen wurden. "Ask" stammt von dem altnordischen Wort “askr” ab und bedeutet Esche, während die Bedeutung von "Embla" bisher unklar ist, Vermutungen deuten jedoch auch auf eine Ableitung zu einem Baum hin. Dieser Mythos betont die ursprüngliche Verbindung zwischen Mensch und Baum bzw. Mensch und Natur.

Massivholzmöbel

Eine kurze Definition für zwischendurch

Die DIN 68871 regelt, dass Möbel nur als Massivholzmöbel gelten, wenn sie vollständig aus massivem Holz gefertigt sind und keine Furniere enthalten. Lediglich die Rückwand und die Böden der Schubkästen bilden eine Ausnahme von dieser Regel.

Mondholz

Mehr als ein Mythos?

Mondholz, das zu spezifischen Mondphasen gefällt wird, weist angeblich besondere Eigenschaften auf, z.B. soll es robuster und formstabiler sein. Der Ursprung dieses Mythos liegt in den keltischen Traditionen, basierend auf dem Mondzyklus, und Studien von Forstingenieur Ernst Zürcher bestätigen, dass Holz je nach Mondphase unterschiedliche Eigenschaften entwickeln kann. Es wird auch behauptet, dass Mondholz positive Auswirkungen auf den Schlaf und die Fruchtbarkeit haben kann.

Wer hat's erfunden?

Michael Motzek

Michael Motzek ist Geschäftsführer und Gründer des interdisziplinären Designbüros mimikry. In der hauseigenen Tischlerei bildet er aus, setzt Designstudien, Kundenaufträge und eigene Entwürfe um. Nachhaltige und lokale Rohstoffe stehen im Zentrum seines Schaffens. Das mimikry legt neben der Produktion einen Schwerpunkt auf kulturelle, nachhaltige und soziale Projekte. So gestaltete er das vak als Mitglied der Kernorganisation mit, betreute die Bachelor Arbeit „formwandler:in Wellen – ein Kulturspaziergang“ und begründete 2022 gemeinsam mit anderen Kulturakteur:innen die leku – Leipzigs erste Kulturmesse.

im Portrait