Kinderbett "Liam" aus Holz - Erlen-,Wallnussholz 90x200cm


🗸 Aufbau in wenigen Minuten

🗸 Schraubenlos, bestehend aus 5 Elementen

🗸 Handgefertigt in unserer Leipziger Tischlerei

🗸 Lattenrost aus wohlriechendem Zirbenholz

🗸 Für Kinder zwischen 0-99 Jahren

🗸 Lebenslange Garantie

Angebot€2.860,00

inkl. MwSt.


Kostenlos

Ab einem Bestellwert von 50 € liefern wir deutschlandweit kostenlos & CO2-neutral.

Ratenzahlung

Per Paypal ganz bequem in Raten zahlen. Ein Massivholzmöbel rechnet sich über die Jahre!

Made in Germany

Wir fertigen unsere Produkte in präziser Handarbeit in unserer Tischlerei im Norden Leipzigs.

Garantie

Auf Möbel geben wir Lebenslang Garantie, Gebrauchsgegenstände haben eine 5-jährige Garantie.


Fertigung auf Bestellung

Dein Designobjekt wird auf Bestellung für dich gefertigt, wir melden uns nach der Bestellung um uns bezüglich der Holzauswahl und Feinheiten mit dir abzustimmen.

Versandfertig in 4-6 Wochen

Maße & Material


Maße 2040 mm x 1105 mm x 380 mm

Gewicht 38 kg

Oberfläche Geölt

Entwurf Michael Motzek

Material Erle (DE), Walnuss (DE), Messing (DE)

Edel, warm und äußerst selten.

Walnussholz

Aus sächsischer Forstwirtschaft. Gehört zu den Luxushölzern für den Möbelbau. Bekannt für seine besondere Schönheit.

Weich und von gleichmäßiger, feiner Struktur.

Erlenholz

Aus sächsischer Forstwirtschaft. Das Holz ist rötlichweiß, rötlichgelb bis hell rötlichbraun, dunkelt aber unter Lichteinwirkung nach.


Produktbeschreibung

In nur fünf Minuten mit acht Walnusskeilen aufzubauen. schraubenfrei.
Aus heimischen Hölzern gefertigt & mit traditionellen Handwerksverbindungen hergestellt. Das Bodentiefe Montessori-Prinzip ermöglicht jederzeit den selbstständigen Ein- und Ausstieg. Sorgfältige Materialauswahl von Erle, Walnuss & Messing-Details.
Mit den Maßen von 90cm x 200cm ist es für Kinder ab einem Jahr bis ins Erwachsenenalter geeignet. Das Bett erfüllt höchste Ansprüche an Qualität, Handwerkskunst und Nachhaltigkeit. Das handgefertigte Lattenrost besteht aus Kiefer & Erle,  Messingziernägel und einem Petrolfarbenden Gurtband.

Hinter diesem Stück steckt mehr

En Detail.

Jedes Produkt von uns wird mit vielen Hintergedanken gefertigt, die für uns gutes Design ausmachen.

Selbstbestimmung fördern

Was ist ein Montessori Bett?

Das Montessori Kinderbett fördert Unabhängigkeit und Kreativität durch niedrige Bauweise ohne durchgängige Gitterstäbe. Gefertigt aus Walnuss, Erle und Messingdetails bietet es eine angenehme Haptik, fördert das Wohlbefinden und die sinnliche Erkundung der Umgebung.

par ex·cel·lence

Durchgestemmte Zapfen

Holzverbindungen sind entscheidend für stabile Konstruktionen. Der durchgestemmte Zapfen, eine traditionelle und beliebte Technik, bietet feste und langlebige Verbindungen. Diese Methode ermöglicht elegante Holzverbindungen, besonders in der Möbelherstellung mit traditionellem Design. Die Verwendung von reinem Holz ohne zusätzliche Materialien sorgt für Festigkeit, Ästhetik und Umweltfreundlichkeit, ideal für diverse Holzbauprojekte.

Haptische Elemente in der Kindesentwicklung

Wer tastet, der findet

Eine gesunde Kindesentwicklung wird maßgeblich von haptischen Erfahrungen in den ersten Lebensmonaten geprägt. Sie beeinflussen die kognitiven Fähigkeiten bis ins Erwachsenenalter und wirken sich positiv auf die emotionale Stabilität aus. Der Tastsinn ermöglicht es uns nicht nur, die Umwelt zu erfahren, sondern auch aktiv auf sie Einfluss zu nehmen. 

Wer hat's erfunden?

Michael Motzek

Michael Motzek ist Geschäftsführer und Gründer des interdisziplinären Designbüros mimikry. In der hauseigenen Tischlerei bildet er aus, setzt Designstudien, Kundenaufträge und eigene Entwürfe um. Nachhaltige und lokale Rohstoffe stehen im Zentrum seines Schaffens. Das mimikry legt neben der Produktion einen Schwerpunkt auf kulturelle, nachhaltige und soziale Projekte. So gestaltete er das vak als Mitglied der Kernorganisation mit, betreute die Bachelor Arbeit „formwandler:in Wellen – ein Kulturspaziergang“ und begründete 2022 gemeinsam mit anderen Kulturakteur:innen die leku – Leipzigs erste Kulturmesse.

im Portrait